01.10.2018 in Fraktion von SPD Hemsbach

Neubau Hebelschule, weshalb wir zugestimmt haben!

 

Kinder sind unsere Zukunft! Bildung ist unser wichtigster „Rohstoff“! So wird oft sonntagsgeredet. Das reicht uns nicht. Wir haben gehandelt und dem Neubau der Hebelschule zugestimmt.

Wir sind auch nicht in Jubelstürme ausgebrochen über die Kosten von rd. 17 Mio. Euro für eine neue Grundschule. Wie es zu dieser Kostenentwicklung gekommen ist, wurde vom Planungsbüro schlüssig beschrieben. Die in der Gemeinderatssitzung von einzelnen Gemeinderäten vorgebrachten Einwände wurden von der Architektin und von der Rektorin der Hebelschule sehr sachkundig und überzeugend beantwortet. Die Erläuterungen zu funktionalem Raumkonzept, moderner, nachhaltiger Technik, ideenreicher Architektur und vor allem auch zum pädagogischen Konzept haben überzeugt. Die Sporthalle ist multifunktional nutzbar, sie ergänzt sehr gut die Sporthallenlandschaft für den Vereinssport..

Bei den Fluchtwegen hat die Architektin einen lichtdurchfluteten großzügigen Flur geschaffen, der gleichzeitig bei schlechtem Wetter zum Aufenthalt geeignet ist und so eine Optimierung des Raums erzielt, der dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht wird . Außerdem ist Integration und Inklusion Tagesgeschäft.

Aus unserer Sicht kein Luxus sondern Lebensqualität !

Die Hebelschule ist als dreizügige Ganztagsschule geplant und wird ungefähr von 300 Schülern 8 Stunden am Tag besucht die dort lernen und die meiste Zeit ihrer jungen Jahre verbringen. Das Essen wird in drei Schichten eingenommen, da die Kantine für 100 Sitzplätze geplant ist. Zu pompös ?

Die Küche soll eine Mischküche sein. Das heißt teilweise werden Speisen frisch zubereitet und außerdem werden die Kinder im Regenbogenkindergarten von hier aus ebenfalls bekocht also auch hier wurde an eine multifunktionelle Nutzung gedacht.

Auch uns ist klar, dass das eine große finanzielle Belastung für unsere Stadt bedeutet. Trotz Allem hat aus unserer Sicht die Verwaltung einen funktionierenden Finanzierungsvorschlag gemacht, der uns ermutigt hat den Schulneubau nicht noch weiter hinaus zu schieben. Weitere Baupreissteigerungen wollen wir nicht in Kauf zu nehmen!

Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern noch länger in einer sehr unbefriedigenden Lage zu belassen und das, obwohl man keinen gescheiten anderen Vorschlag hat, sondern nur jammert, dass alles so teuer ist, das war für uns keine Alternative mehr.

Deshalb haben wir dem Neubau der Hebelschule, einer Investition auch für viele künftige Generationen zugestimmt. Die Kinder und Kindeskinder sind uns das wert.

 

Die Fraktion der SPD

Jürgen Ewald, German Braun, Hiltrud Sanchez, Axel Ankenbrand, Biray Bülbül-Aliji

 

20.09.2018 in Kommunalpolitik von SPD Hemsbach

Wir gestalten Hemsbach!! Machst du mit?

 

Vorläufige Kadervorstellung für die im Mai 2019 stattfindende Kommunalwahl. 
Noch ist das Team nicht voll besetzt, denn dafür brauchen wir Euch!!
Ihr fühlt Euch wohl in Hemsbach, sucht eine Plattform um euch engagieren und aktiv in die Gestaltung unserer schönen Stadt mit einzubringen zu können? - Dann seid Ihr bei uns genau an der richtigen Adresse!

Wenn wir Euer Interesse geweckt haben, dann kontaktiert uns doch einfach. Oder schaut doch einfach mal ganz unverbindlich beim nächsten "Ihre Meinung - Unser Kafffee" am 29. September vorbei
Wir freuen uns auf Euch!!

 

20.09.2018 in Bundespolitik von SPD Rhein-Neckar

„Rechtsextremismus ist Krebsgeschwür unserer Demokratie“: SPD unterstützt #wirsindmehr in Wiesloch

 
Die SPD bei der Demo in Wiesloch

„Schön, dass auch die SPD Rhein-Neckar mit so vielen Mitgliedern vertreten ist“, freute sich der Wieslocher Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci. Unter den geschätzt 800 Besuchern bei der Kundgebung auf dem Wieslocher Adenauerplatz waren neben aktiven Jusos auch zahlreichen Genossen und fast alle Vorstandsmitglieder der SPD Rhein-Neckar.

 

19.09.2018 in Fraktion von Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar

Personalrochade bei der SPD-Regionalverbandsfraktion.

 

Oberbürgermeisterin Seiler ersetzt Oberbürgermeister Bernhard.
Nachdem Heiner Bernhard (SPD) im August dieses Jahres aus seinem Amt als Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Weinheim und damit auch als sog. “geborenes” Mitglied der Verbandsversammlung des Verbandes Metropolregion Rhein-Neckar ausgeschieden ist, hat sich die SPD-Regionalverbandsfraktion über den Zeitraum August – Dezember 2018 temporär von 28 auf 27 Mitglieder reduziert.

 

12.09.2018 in Fraktion von Die SPD in der Metropolregion Rhein-Neckar

Helmut Beck scheidet zum Jahresende 2018 aus.

 
Foto (Quelle: SPD-Fraktion) zeigt v. l. Udo Scheuermann, Matthias Baaß, Helmut Beck.

Udo Scheuermann übernimmt Geschäftsführung der SPD-Regionalen.
Man übertreibt definitiv nicht, wenn man den ehemaligen Sinsheimer Ersten Bürgermeister Helmut Beck als das regionale Urgestein schlechthin in der Metropolregion Rhein-Neckar charakterisiert. Bereits über 45 Jahre ist Helmut Beck nun bereits im regionalen Geschäft aktiv, ein Rekord, der wohl ab absehbare Zeit Bestand haben wird.

 

 

Termine

Alle Termine

Mitmachen

Mitmachen - gegen Hetze

Facebook

Aktuelles

Weitersagen