SPD Laudenbach

Weil wir hier Zuhause sind. Für Dich.


 

Born auf wohnungspolitischer Sommertour in Südbaden und am Bodensee
Daniel Born MdL und Leon Hahn (Friedrichshafen)

Der wohnungspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ist in den Sommerwochen im Land unterwegs – im Gespräch mit Mietern, Kommunen, Vermietern und Bauinteressierten.

Friedrichshafen. Im Rahmen seiner wohnungspolitischen Gespräche hat Daniel Born in der vergangenen Woche Grenzach-Wyhlen, Schopfheim und Friedrichshafen besucht. Dabei standen für den Schwetzinger Abgeordneten und wohnungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion einmal mehr die Themen der SPD-Wohnraumoffensive im Mittelpunkt. "Wir wollen bezahlbaren Wohnraum, gelingende Nachbarschaften und innovatives Bauen in den Mittelpunkt einer nachhaltigen Politik sehen, die ausreichenden und guten Wohnraum als Menschenrecht begreift. Im Wohnen entscheidet sich unser gesellschaftlicher Zusammenhalt", so der Landtagsabgeordnete.

 
Volles Haus bei der Einweihung des Wahlkreisbüros

Neben zahlreichen Gästen kamen auch Fraktionsvorsitzender Andreas Stoch, Oberbürgermeister Dieter Gummer, die ehemalige Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein und ihr Kollege Gerhard Kleinböck MdL, sowie Lothar Binding MdB.

Hockenheim. Die Nähe zu den Menschen ist Daniel Born (SPD) ein Anliegen. Daher eröffnete er am 2. August sein neues Wahlkreisbüro in Hockenheim, das barrierefrei zugänglich und verkehrsgünstig gelegen in der Schwetzinger Straße 10 liegt. „Eigentlich ist es ja nicht mein Wahlkreisbüro, sondern das der Bürgerinnen und Bürger im Landtagswahlkreis Schwetzingen. Daher fühlt es sich für mich auch eher so an, als würde das Büro jetzt denjenigen übergeben, für die es seit Tag eins meines Mandats arbeitet“, so der Schwetzinger Parlamentarier.

 

 
Daniel Born: "Mit der Gemeinschaftsschule haben Hambrücken und Forst gemeinsam eine Erfolgsgeschichte geschrieben"

Vor fünf Jahren starteten die ersten 41 Schulen in Baden-Württemberg als Gemeinschaftsschulen. Mittlerweile sind es ca. 300 im Lande und selbst die einst größten Skeptiker erkennen die zahlreichen Vorteile der noch jungen Schulart. Anlässlich dieses erfreulichen Geburtstages hat Landtagsabgeordneter Daniel Born die Gemeinschaftsschulen zu einem Schwerpunkt seiner diesjährigen Dialog-Tour gemacht. Sein Angebot, die Schulen zu besuchen wurde vielerorts gerne angenommen und führte ihn auch in die Lusshardtschule in Forst.

Forst.  „Vor 5 Jahren hat sich Baden-Württemberg auf den Bildungsaufbruch eingelassen und mit den Gemeinschaftsschulen neuen Konzepten und mehr Elternwahlfreiheit Raum gegeben. Als Mitglied des Bildungsausschusses ist es mir wichtig anlässlich dieses Jubiläums vor Ort nachzufragen, was richtig gut gelingt und wo der Schuh drückt. Nur so, können wir Bildungspolitik immer besser machen.“ In Begleitung von SPD-Gemeinderat Patrick Fischer wurde der Landespolitiker von Schulleiter Stephan Walter empfangen und führte zunächst ein ausführliches Gespräch. Erfreut berichtete Walter von den Investitionen, die sowohl am Standort Hambrücken (4,5 Mio. Euro) als auch am Standort Forst (500 Tsd. Euro) getätigt werden konnten, damit die Schule auch künftigen Anforderungen gerecht werden kann.

 
Daniel Born MdL besucht die Schwetzinger Schimperschule
Die Schüler*innen der Natur-AG von Lehrer Holger Hitzelberger, alle aus den fünften bis siebten Klassen

Als Mitglied des Bildungsausschusses und örtlicher Abgeordneter hatte Daniel Born MdL gleich zwei gute Gründe, der Gemeinchaftsschule in Schwetzingen einen Besuch abzustatten.

Schwetzingen. Am vergangenen Montag besuchte der Landtagsabgeordnete Daniel Born die Karl-Friedrich-Schimper-Schule in Schwetzingen und tauschte sich mit der Schulleitung über Wünsche und Probleme aus. Außerdem besichtigte er die "Gemüseakademie" hinter dem Schulgebäude und ließ sich von den Schülerinnen und Schülern den Seerosenteich erklären.

 
Stuttgarter Zeitung: "Der SPD-Bildungspolitiker Daniel Born gibt nicht auf"

Landtagsabgeordneter Daniel Born setzt sich für ein flächendeckendes Leseförderprogramm ein.

Stuttgart. Baden-Württemberg war einst der Spitzenreiter im Ländervergleich des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) beim Lesen und Rechtschreiben der Schülerinnen und Schüler. Doch in der aktuellsten Studie rutsche das Bundesland auf die hinteren Ränge ab. Um diesem Trend entgegenzuwirken, hatte der SPD-Sprecher für frühkindliche Bildung Daniel Born im Bildungsausschuss des Landtags vorgeschlagen, sich durch ein flächendeckendes Leseförderprogramm an Maßnahmen anderer Bundesländer zu orientieren, was Kultusministerin Eisenmann erst ablehnte und jetzt wieder aufgreift.

 
SPD-Landtagsabgeordneter hilft in Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt

Neulussheim. Daniel Born staunt über Arbeitsaufwand: SPD-Abgeordneter Daniel Born hat am vergangenen Samstag sein Versprechen eingelöst, einen Vormittag lang in der Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt mitzuhelfen. Natürlich freuten sich die Helferinnen, dass sie eine zusätzliche Kraft bekamen. Nach vier Stunden Einsatz war Born des Lobes voll, was bei der Awo zum Wohle vieler geleistet wird. "Ich hatte nicht gedacht, was hier bei euch in der Kleiderstube abgeht. Was hier geleistet wird, kann man gar nicht genug anerkennen." Karin Horchheimer und Renate Schöner sowie das ganze Helferteam dankten Daniel Born für seine Hilfe und boten ihm an, dass er gerne mal wieder zur Unterstützung kommen kann, wenn es seine knappe Zeit erlaubt.

 
"Er fegte wie ein Sturmwind durchs Land"

Oftersheim. Am vergangenen Wochenende blickten der Landtagsabgeordnete Daniel Born und seine Vorgängerin Rosa Grünstein auf das Leben des Politikers Helmut Schmidt zurück. Mundartsänger Charly Weibel umrahmte das Programm in gewohnt humoristischer Weise.

 
Born im Gespräch mit Schwäbischer Zeitung: „Wir brauchen eine Entschlackung der Landesbauordnung“

Biberach. Der wohnungsbau- und arbeitsmarktpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, der Schwetzinger Abgeordnete Daniel Born, war zu zweitägigen Gesprächsterminen in Biberach. Unter anderem standen Termine mit örtlichen Wohnungsbaugenossenschaften, Kommunalpolitikern, Betriebsräten ansässiger Unternehmen und Vertretern der IG Metall auf dem Programm. Beim Pressegespräch mit der Schwäbischen Zeitung erneuerte der Sozialdemokrat seine Forderung nach mindestens 50000 neue Wohnungen im Jahr, 

 
Großer Andrang beim alternativen CSD-Empfang

Heidelberg. Am vergangenen Freitag hatte die heidelberger SPD-Fraktion und die QueerSozis zum alternativen CSD-Empfang in ihre Fraktionsräume in Rathaus eingeladen. "Auch der SPD-Landtagsabgeordnete und Queerpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Daniel Born aus Schwetzingen sowie viele Mitglieder der Mitveranstalter von Queer-Sozis und SPD nahmen an der Veranstaltung teil", berichtet die Rhein-Neckar-Zeitung.

 
Wählen gehen – das beste Mittel gegen Rechts

Schwetzingen. Sigmar Gabriel kam mit dem Flieger von Braunschweig nach Mannheim und war um 14.40 Uhr in Schwetzingen. Dann allerdings gab's Regierungsgeschäfte, die telefonisch in der Friedrichstraße in der Parkbucht erledigt werden mussten, so dass er erst um 14.55 Uhr auf dem Schlossplatz aus dem gepanzerten Wagen steigen konnte. Das Publikum im mit 200 Besuchern voll besetzten Palais Hirsch wurde inzwischen köstlich vom "Als wir"-Improvisationstheater unterhalten. Und Daniel Born machte klar, dass die SPD diese Woche nochmals alles mobilisiere, von 5 Uhr früh an der Bushaltestelle bis abends in der Kneipe will er mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen: "Wir kämpfen ums Direktmandat und darum, dass die Rechten, die den Sekt schon kaltgestellt haben, ein Debakel erleben."