SPD Laudenbach


 

SPD-Regionaltagung in Viernheim

Gemeinsame Veranstaltung von SPD, SGK und SPD-Regionalverbandsfraktion in der Metropolregion Rhein-Neckar
Nach den beiden Regionalkonferenzen in den Jahren 2007 (Mannheim) und 2009 (Limburgerhof) findet am Samstag, den 17. September 2011 die 3. Regionaltagung der SPD-Organisationen in der Metropolregion Rhein-Neckar im Bürgerhaus der Stadt Viernheim statt. Das unter Vorsitz von Matthias Baaß, Bürgermeister von Viernheim und Vorsitzender der SPD-Regionalverbandsfraktion, gebildete Vorbereitungsteam hat die umfangreichen Vorbereitungen für diese Großveranstaltung soweit abgeschlossen, dass in Kürze die Einladungen versandt werden können.

 
Thomas Funk bleibt Kreisvorsitzender der SPD Rhein-Neckar

Mühlhausen-Rettigheim (jsh). Einen regelrechten Wahlmarathon hatten die Delegierten der SPD Rhein-Neckar am letzten Samstag auf ihrer Jahreshauptversammlung zu bestreiten. Im Bürgerhaus in Mühlhausen-Rettigheim kamen die Delegierten der 62 Ortsvereine aus dem Rhein-Neckar Kreis zusammen, um einen neuen Kreisvorstand zu wählen und nach den Landtagswahlen vom März den zukünftigen Weg der Partei zu debattieren.

Deutlich und mit über 90 Prozent der ausgezählten Stimmen wurde Thomas Funk in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Die Posten der stellvertretenden Kreisvorsitzenden belegen Gerhard Kleinböck für den Landtagswahlkreis Ladenburg, Renate Schmidt für den Landtagswahlkreis Schwetzingen, Roland Portner für den Landtagswahlkreis Wiesloch und Anne Oehne-Marquard für den Landtagswahlkreis Sinsheim.

 
4. Konferenz der SPD-Vorsitzenden in der Region Rhein-Neckar.
Matthias Baaß

Fraktionsvorsitzender Matthias Baaß referierte über 5 Jahre Europäische Metropolregion
Bereits zum vierten Male trafen sich die Unterbezirks- und Kreisvorsitzenden der SPD aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar im Stadthaus Mannheim. Wie auch in den vergangenen Jahren fand die Konferenz im Anschluß an das traditionelle Abgeordnetengespräch der SPD-Fraktion im Verband Region Rhein-Neckar statt. Zur Einstimmung informierte der Viernheimer Bürgermeister und Vorsitzende der SPD-Fraktion Matthias Baaß über "Zwischenbilanz und Perspektiven" nach 5 Jahren Metropolregion Rhein-Neckar. Hierbei zeigte sich, dass vielerorts noch eine relativ große Informationslücke über die Aufgabenstellung und die Zielsetzung der Metropolregion Rhein-Neckar vorhanden ist.

 
Wahlkreis 40: Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein geht mit breiter Unterstützung in den Wahlkampf

Die Landtagsabgeordnete Rosa Grünstein geht mit einer breiten Unterstützung in den Wahlkampf für die Landtagswahl am 27. März kommenden Jahres. Bei der Nominierungskonferenz für den Wahlkreis 40, der die Gemeinden Altlußheim, Brühl, Eppelheim, Hockenheim, Ketsch, Neulußheim, Oftersheim, Plankstadt, Reilingen und Schwetzingen umfasst, wurde die 61-jährige Altlußheimerin am Samstagmittag im Haus der Feuerwehr von 57 der 63 anwesenden und stimmberechtigten Delegierten mit 93,4 Prozent des Votums zur Landtagskandidatin bestimmt.

 
SPD Rhein-Neckar trauert um Fritz Pipo

Die SPD Rhein-Neckar trauert um den ehemaligen Barger Bürgermeister Fritz Pipo. Er verstarb am Sonntag im Alter von 91 Jahren.

1946 war er Initiator zur Gründung des SPD-Ortsvereins in Bargen. Über 24 Jahre lang führte er den Ortsverein als Vorsitzender. Darüber hinaus ein Motor für zahlreiche Gründungen von SPD-Ortsvereinen im Altkreis Sinsheim.

 
Video: Erhard Eppler auf dem SPD-Bundesparteitag in Dresden

Nie in den vergangenen Jahrzehnten sei die Sozialdemokratie so dringend gebraucht worden wie heute, unterstrich Erhard Eppler und zog Parallelen zwischen dem Dresdener und dem Godesberger Parteitag der SPD. Die Sozialdemokratie sei besser als andere Parteien auf die Zukunft vorbereitet.

Vor genau 50 Jahren beschloss die SPD das Godesberger Grundsatzprogramm, das die Grundlage bildete für den Wandel von der Arbeiter- zur Volkspartei. Die Stimmung in der Partei sei damals ähnlich wie auf dem Dresdener Parteitag gewesen, erinnerte sich Eppler und beschrieb das Spannungsverhältnis zwischen dem, „was ist“ und dem, „was sein soll“. Im Ergebnis habe die SPD 1959 „die Fenster aufgemacht, und zwar für alle, und es kam frische Luft herein“.

 
"Man muss das Leben nehmen, wie es ist, aber man darf es nicht so lassen"

Ein 100 Jahre alter Genosse hat Franz Müntefering diesen Rat gegeben und damit offene Türen eingerannt. Der Rat ist kein Rezept für politisches Handeln, wohl aber eine Aufforderung, sich einzumischen und Veränderungen anzustreben. Das hat Franz Müntefering immer getan, und darüber hat er bei einer Veranstaltung „Im Gespräch mit Lothar Binding“ in Weinheim berichtet. Eine Stadthalle voller Menschen erwartete den alten und neuen Parteivorsitzenden und Hoffnungsträger der Sozialdemokraten. Sie wurden nicht enttäuscht.