SPD Laudenbach


 

SPD Laudenbach: SPD-AG 60plus - Führungstrio im Amt bestätigt

Hochachtung für die Demonstrierenden in Belarus/Kritik an der Flüchtlingspolitik

Laudenbach. Ein breites Themenspektrum diskutierten die Teilnehmer des Monatstreffens der Arbeitsgemeinschaft 60plus des SPD-Ortsvereins im Georg-Bickel-Haus. Sprecher Herbert Bangert erinnerte zunächst an die beiden letzten Treffen, in denen man die Kommunalpolitik in den Mittelpunkt gerückt habe. Im Juli habe man den Gemeindehaushalt durchleuchtet, im August sei Bürgermeister Benjamin Köpfle zu Gast gewesen, um über die Schwerpunkte seines ersten halben Jahres im Amt zu berichten. Nachdem am 24. Oktober die Jahreshauptversammlung des Ortsvereins geplant sei, in der auch die Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bestätigt werden müssten, sei es notwendig, das Gremium neu zu wählen. Unter Leitung der Ortsvereinsvorsitzenden Vanessa Bausch wurde dem bisherigen Führungstrio Herbert Bangert (Sprecher) sowie Hans-Jürgen Moser und Irene Becker (Stellvertreter) einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Bangert freute sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit und kündigte an, dass die Arbeitsgemeinschaft weiterhin ein belebendes Element im Ortsverein bleiben wolle, weshalb er hoffe, dass die Veranstaltungen auch weiterhin eine gute Resonanz finden werden. 

 
SPD Laudenbach: Monatstreff mit Wahlen

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins wählt die Arbeitsgemeinschaft 60plus bei ihrem Monatstreffen am Montag, 14. September, 19 Uhr im Georg-Bickel-Haus ihr Sprechergremium. Weiter wird über die Kandidaturen zu den Landtags- und Bundestagswahlen diskutiert und es werden die weiteren Aktivitäten in diesem Jahr besprochen. Zu diesem Treffen sind alle Interessierte herzlich eingeladen. 

 
SPD Laudenbach AG 60plus: Monatstreffen mit Bürgermeister Benjamin Köpfle

Bürgermeister Benjamin Köpfle ist zwischenzeitlich ein halbes Jahr im Amt. Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft 60plus des SPD-Ortsvereins berichtet er am Mittwoch, 26. August, 19 Uhr im Georg-Bickel-Haus über die Herausforderungen, die sich ihm nach seinem Dienstantritt im Februar stellten.

 
Tabubruch in Thüringen - Erfolgreiche Arbeit der GroKo in Berlin

MdB Lothar Binding und Elisabeth Krämer bei der SPD Laudenbach

"In die neue Zeit - wie geht es weiter in Deutschland?", unter dieser Überschrift hatte der SPD-Ortsverein zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung in das gut besetzte Georg-Bickel-Haus eingeladen. Wer in Anbetracht der Referenten - einerseits der langjährige Bundestagsabgeordnete und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60 plus und andererseits die Vorsitzende der Jungsozialisten Rhein-Neckar - starke Differenzierungen oder gar Meinungsunterschiede in Grundsatzfragen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Vielmehr wurde eine weitgehende Übereinstimmung insbesondere in den derzeit aktuellen Kernfragen Klimawandel, Arbeit der großen Koalition in Berlin und Abgrenzung nach rechts deutlich.

 
SPD-AG 60plus und SPD-Ortsverein: Zweitagesreise nach Weimar

Zweitagesreise nach Weimar

Die letztjährige Einweihung des "Hauses der Weimarer Republik", die Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald vor 75 Jahren und das 30-jährige Jubiläum der Deutschen Einheit haben Arbeitsgemeinschaft 60plus und SPD-Ortsverein bewogen, in diesem Jahr den in den letzten Jahren üblichen Tagesausflug zu einer Zweitagesreise zu erweitern und am Wochenende 26./27. September das thüringische Weimar anzusteuern.

 
AG 60plus besucht die Kunsthalle in Mannheim

Erste Exkursion AG 60plus im Jahr 2020 führt nach Mannheim

Die erste Exkursion der Arbeitsgemeinschaft 60 plus im SPD-Ortsverein im neuen Jahr führt nach Mannheim in die neue Kunsthalle. Am Mittwoch, 4. März, 18 Uhr  wartet dort eine 90-minütige Führung, die die Architektur und die Sammlungshighlights des Hauses vorstellt. Die Fahrt erfolgt in Fahrgemeinschaften. Man trifft sich um 17.15 Uhr zur Abfahrt am Feuerwehrgerätehaus.

Interessenten werden gebeten, sich mit dem Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, Herbert Bangert, Tel. 06201-75575, in Verbindung zu setzen.

 
Kritische Auseinandersetzung mit Privatisierungen in Deutschland

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus-Sprecher Herbert Bangert beleuchtet auch Aussagen von Bürgermeister Lenz

Laudenbach. Eigentlich wollte sich die Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD-Ortsverein ausschließlich mit dem Thema "Staat im Ausverkauf - Privatisierung in Deutschland" auseinandersetzen. Die Berichterstattung über die Verabschiedung von Bürgermeister Hermann Lenz rief aber deren Sprecher Herbert Bangert noch einmal auf den Plan, sich mit dessen Aussagen kritisch auseinanderzusetzen. Wenn er sich selbst den Grundsatz des "ehrlichen Kaufmanns" zuschreibe, so sei dieser durch seine Aussagen zur Leistungsbilanz und sein Verhalten im Amt durchaus zu hinterfragen. Ein ehrlicher Kaufmann habe wohl kaum die Kreisverbindungsstraße sowie die Südspange gänzlich auf der eigenen Habenseite verbucht, sondern die Drittleistungen - in diesem Fall jene seines Vorgängers Fritz Kaiser - ausgewiesen und gegengerechnet.

 
Gemütlicher Jahresabschluss bei Feuerzangenbowle

SPD-Arbeitsgemeinschaft 60plus hielt im Awo-Haus Rück- und Ausblick

LAUDENBACH. Drei Tage nach der offiziellen Feier des 15-jährigen Bestehens mit vielen Ehrengästen trafen sich Mitglieder und Freunde der Arbeitsgemeinschaft 60plus im SPD-Ortsverein zur traditionellen Jahresabschlussfeier, die wie die AG selbst ebenfalls ihren 15. Geburtstag feiern konnte. Zu ihr war 2004 erstmals von der Gründungssprecherin Christel Masseck, die an diesem Abend Ehrengast war, eingeladen worden. Und es gab an diesem Abend einen weiteren Ehrengast: Gemeinderat Bernd Hauptfleisch, schon bisher gern gesehener Stammgast, feierte seinen 60. Geburtstag und wurde von 60-plus-Sprecher Herbert Bangert jetzt als "echter Sechziger" willkommen geheißen. Hauptfleisch durfte sich über ein Ständchen und ein Weinpräsent freuen. In seiner Begrüßung erinnerte Bangert an die BM-Wahl. "Vor Euch steht heute ein glücklicher und zufriedener 60plus-Sprecher" schilderte er seine Gefühlslage, der den Erfolg des von der SPD und Grünen unterstützten Bewerbers Benjamin Köpfle als "historischen Sieg" beschrieb. Er beleuchtete das Wahlergebnis und freute sich, dass Köpfle mit einer Ausnahme in sieben Stimmbezirken die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Ein völlig anderes Ergebnis hätten die Briefwahlergebnisse ergeben. Hier sei die Steigerung der Stimmenzahl für die Mitbewerberin signifikant und hier gelte es, noch etwas Ursachenforschung zu betreiben. Der Vorsprung nach acht Stimmbezirken von 234 Stimmen sei durch die Briefwahl noch auf 77 Stimmen geschrupft. Man habe bereits zu Beginn des Wahlkampfes vermutet, dass es ein enges Rennen werde, habe aber auch immer an den möglichen Erfolg geglaubt. Mit Benjamin Köpfle habe man einen Kandidaten unterstützt, der durch Kompetenz, Freundlichkeit, Empathie und Offenheit überzeugt  und in den neun Wochen Wahlkampf ein außerordentliches Engagement gezeigt und seine Ausdauerfähigkeit unter Beweis gestellt habe. Man habe dem herangetragenen Wunsch, einen Kandidaten "von außen" eine Plattform zu geben, entsprochen und sei belohnt worden, so Bangert.

 
Bundesvorsitzender Lothar Binding (MdB) würdigt 60plus-Aktivitäten als beispielhaft und einmalig
15 Jahre AG 60plus

Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins mit Ehrungen und Geburtstagsfeier der AG 60 plus

LAUDENBACH. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Restaurant der Bergstraßenhalle bei der Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins, in deren Rahmen die rührige Arbeitsgemeinschaft 60 plus ihren 15. Geburtstag feierte und zahlreiche Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden konnten. Aufgrund des "Jubiläums" konnte Vorsitzende Vanessa Bausch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Der Bundesvorsitzende der AG 60 plus, Lothar Binding, der Kreisvorsitzende Norbert Theobald, die ehemalige Landesvorsitzende Dr. Konstanze Wegner, der Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck, sein Vorgänger Hans Georg Junginger, heute Vorsitzender der Weinheimer Arbeitsgemeinschaft, Bürgermeisterkandidat (jetzt neu gewählter Amtsinhaber) Benjamin Köpfle und die Gründungssprecherin Christel Masseck waren an diesem Abend zu Gast und genossen das harmonische Miteinander im Kreise Gleichgesinnter. Bausch blickte auf ein bewegtes Jahr zurück, das ihr auch persönlich viel abverlangte, in dem sie aber auf ein "tolles Team" habe bauen können. Bei den Kommunalwahlen sei die SPD-Fraktion zwar kleiner geworden, aber man sei als funktionierendes Team gestartet und habe sich vor wenigen Tagen in einer Klausurtagung wichtige Ziele gesetzt. Als wichtigstes Ereignis sah Bausch die Bürgermeisterwahl. Sie sehe dem zweiten Wahlgang mit großer Zuversicht entgegen. Benjamin Köpfle habe einen engagierten, stets fairen Wahlkampf geführt und habe mit seiner freundlichen, offenen und kompetenten Art überzeugt. Bausch dankte allen, die sich in den Wahlkampf eingebracht hätten. Bausch gab anschließend einen Überblick über die wichtigsten - überwiegend bundespoltischen - .Geschehnisse im zu Ende gehenden Jahr und schloss  mit den mit Spannung erwarten Ergebnissen der Mitgliederbefragung für den SPD-Vorsitz und der örtlichen Bürgermeisterwahl.

 
SPD-AG 60 plus Laudenbach besucht Mannheimer Moschee
Author: Hubert Berberich, Wikipedia

LAUDENBACH. Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus im SPD-Ortsverein besucht am Montag, 14. Oktober, 15 Uhr die Yavuz Sultan Selim- Moschee am Luisenring in Mannheim. Die in unmittelbarer Nachbarschaft zur katholischen Liebfrauenkirche gelegene Moschee, die 1995 eingeweiht wurde und über viele Jahre die größte Moschee Deutschlands war, zeichnet sich neben ihrer Architektur insbesondere durch die Arbeit des hier angesiedelten Instituts für Integration und interreligiöse Arbeit aus, das bundesweit Vorbildfunktion hat.