SPD Laudenbach


 

Die SPD Weinheim lädt zum virtuellen Neujahresempfang ein

Am Sonntag, dem 16. Januar trifft sich die SPD Weinheim um 14 Uhr zum virtuellen Neujahresempfang. Pandemiebedingt hat der Vorstand beschlossen dieses Jahr auf das virtuelle Medium zurückzugreifen, um einen Ausblick auf das kommende Jahr zu richten.

 
Bilderrückblick auf 120 Jahre bewegte und erfolgreiche Ortsvereinsgeschichte
Abschluss_2021_Ehrung_Gruppenfoto

Jahresabschlussfeier des SPD-Ortsvereins / Verabschiedung und Würdigung von Lothar Binding / Ehrungen

Laudenbach. Man hatte lange im Vorstand des SPD-Ortsvereins gerungen, ob man aufgrund der dynamischen Pandemiesituation an der traditionellen Jahresabschlussfeier im Restaurant der Bergstraßenhalle festhalten solle, auf die man im vergangenen Jahr verzichten musste. Die Anlässe des 120-jährigen Bestehens, das im gesamten Jahr unter Corona litt, und die Verabschiedung des langjährigen Bundestagsabgeordneten Lothar Binding gaben schließlich den Ausschlag, an der Veranstaltung festzuhalten, wobei man im Vorfeld die Mitglieder bat, zusätzlich zum  Impf- beziehungsweise Genesenennachweis noch einen aktuellen Schnelltest durchführen zu lassen.

Trotz der derzeit angespannten Situation konnten viele Parteimitglieder von der Ortsvereinsvorsitzenden Vanessa Bausch begrüßt werden. Sie freute sich ganz besonders, neben Lothar Binding auch die neue Kreisvorsitzende Dr. Andrea Schröder-Ritzrau und Bürgermeister Benjamin Köpfle willkommen heißen zu können. Leider mussten sich Landtagsabgeordneter Sebastian Cuny und die Wahlkreiskandidatin Elisabeth Krämer aus persönlichen Gründen kurzfristig entschuldigen.

 
Liedermacherin Joana begeisterte zum Jubiläum der SPD Laudenbach
Joana

Verbindung von Zeitgeist-Themen und humorvollem Entertainment

Laudenbach. Das war coronabedingt der verzögerte Auftakt und markierte sicherlich auch den Höhepunkt zum 120. Geburtstag des SPD-Ortsvereins: das Konzert mit der bekannten Liedermacherin Joana, kongenial am Flügel begleitet von Peter Grabinger, im Festsaal der Sonnbergschule und die Künstler begeisterten ihr Publikum, darunter auch eine stattliche Delegation der Parteifreunde aus der Nachbarstadt Hemsbach.

Es war erst ihr 4. Auftritt nach der Coronapause, die bekanntlich gerade die Kunstszene besonders hart traf und es war nach 2000, 2007 und 2016 auch der 4. Auftritt Joanas bei den Laudenbacher Genossen. Eigentlich hätte sie wie bei den Gastspielen zuvor ein Konzert zum internationalen Frauentag geben sollen. Nachdem dies aufgrund der Pandemie nicht möglich war, hatte man sich verständigt, den Auftritt im Herbst nachzuholen und dies war - wenn auch mit den Einschränkungen durch die Coronabestimmungen - ein Glücksgriff.

 
Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins mit Rück- und Ausblick

Corona-Pandemie verhinderte bislang Geburtstagsfeiern

Laudenbach. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie zogen sich wie ein roter Faden durch die Berichte der Verantwortlichen bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins. Diese treffen die örtlichen Genossen besonders hart, weil sie in diesem Jahr auf eine 120-jährige Geschichte zurückblicken können und bislang alle Veranstaltungen, die in diesen Kontext gestellt werden sollten, absagen mussten. Nach der Jahreshauptversammlung im Oktober 2020 ruhte das Ortsvereinsleben bis zum Juli 2021, als die Arbeitsgemeinschaft 60 plus wieder mit einem Monatstreffen erste Aktivitäten startete. Die Ortsvereinsvorsitzende Vanessa Bausch freute sich über den guten Besuch im Georg-Bickel-Haus. Viel Beifall gab es für den Überraschungsgast, den "Noch Bundestagsabgeordneten" Lothar Binding, der wenige Tage vor seinem Ausscheiden noch einmal den Ortsverein besuchte, sowie Bürgermeister Benjamin Köpfle, die beide nach einem ehrenden Gedenken an drei verstorbene Mitglieder das Wort ergriffen.

 
SPD: Joana konzertiert zum 120-jährigen Jubiläum in der Sonnbergschule

Am 9. Oktober Lieder für Eingeborene, Zugezogene und Fortgegangene

Laudenbach. Es war ein Herzensanliegen der Verantwortlichen des SPD-Ortsvereins, im Jahr des 120-jährigen Bestehens wieder einmal die bekannte und geschätzte Liedermacherin Joana für ein Konzert zu gewinnen. Dieses sollte am internationalen Frauentag den Einstieg in das Geburtstagsjahr bilden, musste aber aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Man konnte aber in der Hoffnung, dass die Pandemie dies dann zulässt, mit dem 9. Oktober einen Ersatztermin vereinbaren und jetzt ist man sich sicher, dass dieses Konzert - selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bestimmungen - stattfinden kann.

"In der Heimat isses schää", so heißt Joanas Programm, mit dem sie diesmal zusammen mit dem SWR1-Pianisten Peter Grabinger zu Gast sein wird. Und wer sie kennt, weiß auch, dass das ausgezeichnete "Mannemer Bloomaul" in ihren Liedern immer mit einem Augenzwinkern unterwegs ist. Seit vier Jahrzehnten schreibt Joana ihre eigenen Texte und Musiken nach bester Singer-Songwriter-Manier. Ihre Texte - poetisch aber trotzdem politisch, ihre Töne - leise in einer lauten Welt, ihr Programm - klug aber nicht kopflastig. Ihr gelingt Tiefgang mit Leichtigkeit, Konventionelles kontert sie mit Kabarettistischem, Nachdenklichem und befreiendem Lachen und das alles In Hochdeutsch, aber auch "in ihrer schääne Mudderschbrooch Kurpfälzisch".

 
SPD Laudenbach: Fahrdienst und Wahlparty

Laudenbach. Der SPD-Ortsverein bietet älteren und gehbehinderten Mitbürgerinnen und Mitbürgern auch bei der Bundestagswahl am 26. September wieder die Gelegenheit, zum Wahllokal gefahren zu werden. Anmeldungen nehmen die Ortsvereinsvorsitzende Vanessa Bausch, Telefon 06201-41618, sowie der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft 60+, Herbert Bangert, Telefon 06201-75575 entgegen.

Den Wahltag wollen die Genossen gemeinsam bei einer Wahlparty ausklingen lassen. Man trifft sich ab 19 Uhr im Nebenzimmer des Gasthauses "Zum Bahnhof" und freut sich, wenn viele Mitglieder und Freunde kommen, um gemeinsam die Ergebnisse zu verfolgen und erste Stimmen zum Ausgang zu diskutieren.   hb

 
SPD-Ortsverein hat seine Geschichte fortgeschrieben
Teaser 120 Jahre OV Laudenbach

Chronik 2001-2021 wird Mitgliedschaft übergeben

Laudenbach. Der diesjährige 120. Geburtstag des SPD-Ortsvereins musste bislang aufgrund der Beschränkungen infolge der Corona-Pandemie weitgehend unbeachtet verlaufen. Die Planung, sämtliche Veranstaltungen unter das Dach des Geburtstags zu stellen, musste sukzessive verworfen werden. Auf die Kulturveranstaltung zum internationalen Frauentag, das Mai-Grillfest, das Sommerfest und die Beteiligung am Kerweumzug musste allesamt verzichtet werden und man hofft nunmehr, dass das für den Frauentag vorgesehene Konzert mit der bekannten Liedermacherin Joana am 9. Oktober nachgeholt werden und man sich am 19. November zur Jahresabschlussfeier treffen kann, um zumindest bei zwei Veranstaltungen noch das 120-jährige Bestehen zu würdigen.

 
Besuch beim Landtagsabgeordneten Sebastian Cuny in Stuttgart

Zu einer Informationsfahrt in den Landtag hatte der Schriesheimer Sozialdemokrat kurz vor der Sommerpause Interessierte aus dem Wahlkreis eingeladen - aus dem Ortsverein Laudenbach waren drei Teilnehmende dabei.

Sebastian Cuny freute sich seine Gäste zu einem schwäbischen Mittagessen im Landtagsrestaurant begrüßen zu können und lud sie im Anschluss zu einer Führung ins Haus der Geschichte ein. Dort bekamen die Besucherinnen und Besucher aus der Kurpfalz einen interessanten Einblick in die Geschichte des Südweststaates und die Rolle Baden-Württembergs in Europa. Das beeindruckende Museum animierte einige laut eigener Aussage, bald wieder in die Landeshauptstadt zu kommen.

 
Auf ein Eis mit Elisabeth
Teaser Auf ein Eis mit Elisabeth

Die SPD-Bundestagskandidatin Elisabeth Krämer kommt am kommenden Sonntag, den 01. August von 13 bis 14 Uhr auf ihrer Eiswagentour bei uns in Laudenbach vorbei.

Sie möchte wissen, was Ihnen auf dem Herzen liegt und was Sie sich von der Politik wünschen.

 
Welches Wahlprogramm entlastet Gutverdienende?

In ihrer heutigen Ausgabe berichtet die "Süddeutsche Zeitung" über die finanziellen Auswirkungen der Wahlprogramme der Parteien nach der Bundestagswahl am 26.09.2021.

Bei den finanziellen Auswirkungen der Pläne der CDU/CSU sowie FDP profitieren gutverdienende Haushalte mit 150.000 bis 250.000 Euro Jahresbruttoverdienst am Meisten. Wie die Mehrausgaben gegenfinanziert werden sollen, wird in den Plänen von CDU/CSU und FDP nicht genannt.

Mit den Plänen der SPD können insbesondere Haushalte der Mittelschicht mit einem größere Plus rechnen; auch wird mit unsere Plänen das Armutsrisiko in Deutschland gesenkt.

Hier geht es zum vollständigen Artikel der Süddeutschen Zeitung.