SPD Laudenbach

Weil wir hier Zuhause sind. Für Dich.


 

Sebastian Cuny lädt zur telefonischen Sprechstunde

„Die positive Rückmeldung zur Telefonsprechstunde bestätigt mich darin, dieses Format weiterhin anzubieten“, erklärt Sebastian Cuny seine Einladung zum Dialog am Telefon.

Am Freitag, den 18. November nimmt der Landtagsabgeordnete in der Zeit von 14 bis 15 Uhr Anliegen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger telefonisch entgegen. Unter 06203-4202553 ist der Sozialdemokrat zu erreichen. Das Angebot findet in regelmäßigen Abständen stattf, Sebastian Cuny freut sich auf den Dialog mit vielen Anruferinnen und Anrufern.

Außerhalb dieser expliziten Sprechstunde besteht natürlich auch die Möglichkeit über sein Büro unter der angegebenen Nummer einen Termin mit dem Abgeordneten zu vereinbaren.

 

 

Kontakt:
Sebastian Cuny MdL
Zentgrafenstraße 11
69198 Schriesheim
Tel.: (06203) 42.02.553
E-Mail: sebastian.cuny@spd.landtag-bw.de

 
Hilfsprogramm für Sportvereine im Land gefordert

Sebastian Cuny MdL sieht dringenden Handlungsbedarf

Nach aktuellen Hilferufen aus Sportverbänden und Sportvereinen im Land ruft die SPD-Landtagsfraktion die Landesregierung auf, angesichts der dramatisch gestiegenen Energiekosten auch eigene Hilfsprogramme für Vereine aufzulegen. Auch zahlreiche Vereine aus der Region, darunter die TSG 1862 Weinheim, der ASV Ladenburg, die TSG Germania Dossenheim oder der TV Schriesheim haben sich aufgrund der Lage in einem offenen Brief an die Landessportministerin gewandt und schlagen darin ob der explodierenden Energiepreise Alarm.

 
SPD Laudenbach: Sebastian Cuny im Gespräch auf dem Laudenbacher Wochenmarkt

„Das Angebot zum Marktgespräch wurde auch hier in Laudenbach super angenommen. Mit vielen Menschen konnte ich hier gemeinsam mit dem SPD Ortsverein in den Austausch treten. Das Konzept hat sich auf jeden Fall bewährt“, zieht Sebastian Cuny eine positive Bilanz seiner ersten „Marktgespräche“ auf dem Laudenbacher Wochenmarkt.

Gemeinsam mit Genossinnen und Genossen der SPD Laudenbach stand er am Freitag den Bürgerinnen und Bürgern für Gespräche zur Verfügung. Darin ging es viel um die aktuellen Krisen. „Die Menschen sind besorgt wegen des Ukraine-Kriegs und auch die Angst vor nicht mehr bezahlbaren Energiepreisen ist real“, berichtet der Landtagsabgeordnete von seinen Begegnungen.

„Viele haben mir aber auch gesagt, dass sie die besonnene Art von Olaf Scholz gerade in diesen Zeiten schätzen und froh sind, dass dieser Kanzler auch Krise kann“, so Sebastian Cuny. Aber auch lokale Themen, wie der Abriss der Brücke Am Erbachwiesenweg sorgten für reichlich Gesprächsstoff und politischen Input, den der Sozialdemokrat verspricht mit nach Stuttgart zu nehmen.

 
SPD Laudenbach: Sebastian Cuny lädt ein zum „Marktgespräch“

Laudenbach. „Die positiven Rückmeldungen auf mein Angebot persönlicher Gespräche und der dabei gewonnene Input für meine politische Arbeit bekräftigen mich darin, dieses Format auch in Laudenbach anzubieten“, erklärt Sebastian Cuny seine Einladung zum „Marktgespräch“ auf dem Laudenbacher Wochenmarkt am 23. September.

An diesem Freitag freut sich der Landtagsabgeordnete in der Zeit von 15 bis 17 Uhr auf viele Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern und deren Anliegen und Ideen. Mit dabei hat er, wie schon im Sommer auf dem Hemsbacher Marktplatz, seinen roten Briefkasten, in dem er die Anregungen der Menschen sammelt.

 
Bildungszentrum Hemsbach: Cuny und Stoch schreiben Finanzminister
Bei der Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion in Konstanz unterschreiben Andreas Stoch und Sebastian Cuny den Brief

SPD-Landtagsabgeordneter Cuny und SPD-Fraktionsvorsitzender Stoch fordern Sonderförderung für Neubau

„Die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern des Bildungszentrums brauchen endlich eine klare Aussage zur Zukunft ihrer Schule“, wenden sich der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Andreas Stoch und der örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Sebastian Cuny mit einer klaren Forderung an den baden-württembergischen Finanzminister Dr. Danyal Bayaz.

Die beiden sozialdemokratischen Landespolitiker hatten sich im Sommer ein eigenes Bild vom baulichen Zustand des Bildungszentrums (BIZ) in Hemsbach gemacht und nun einen gemeinsamen  Brief an den Finanzminister geschickt.

 
Dokumentarfilm und Diskussion über das „Ankommen in Deutschland“ in Hirschberg

Sebastian Cuny MdL lädt gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung zu Film-Matinée im Olympiakino ein

„Wir sind jetzt hier“ – so lautet der Titel des Dokumentarfilms über das Ankommen in Deutschland von Ronja und Niklas von Wurmb-Seibel aus dem Jahr 2020.

„Die Themen Fluchterfahrung, Integration und Rassismus sind gerade aktueller denn je. Daher freue ich mich, dass es gelungen ist gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der interkulturellen Promotorin Dr. Karumanchi-Dörsam diesen Film hier an der Bergstraße zu zeigen und die Protagonisten zu Gast im Olympiakino zu haben“, kündigt Sebastian Cuny die Filmveranstaltung mit anschließender Diskussionsrunde am 25. September um 11 Uhr an.

Sieben junge Männer aus Syrien, Afghanistan und Somalia erzählen in diesem Film vom Ankommen in Deutschland – von lustigen und beglückenden Momenten und von Momenten tiefster Verzweiflung, von ihren Ängsten und wie sie mit ihnen umgegangen sind, von Rassismus und von der Liebe. Ihre Geschichten lassen die Zuschauerinnen und Zuschauer teilhaben an den emotionalen Turbulenzen, die eine Flucht fast immer nach sich zieht und sie erzählen viel darüber, was es auch in den nächsten Jahren noch braucht, damit Integration gelingt.

 
Cuny: „Europa muss von der Jugend getragen werden“

Sebastian Cuny MdL diskutiert mit Jungen Europäern Heidelberg/Mannheim und Jusos Rhein-Neckar über die Herausforderungen und Chancen Europas

Volles Haus im Schriesheimer Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Sebastian Cuny: europabegeisterte junge Menschen aus der Region sind seiner Einladung gefolgt und haben über die Zukunft Europas diskutiert. Themen waren unter anderem die pro-europäische Prag-Rede von Bundeskanzler Olaf Scholz, die Konferenz zur Zukunft Europas, der Ampel-Koalitionsvertrag und die Überwindung des Einstimmigkeitsprinzips im Rat der Europäischen Union.

„Durch den Ukraine-Krieg steht Europa vor großen Herausforderungen, aber es gibt auch große Chancen, die ergriffen werden müssen“, zeigt sich der Deutsch-Franzose beeindruckt vom Engagement und der pro-europäischen Leidenschaft seiner jungen Gäste. „Wir sehen aktuell einmal mehr: die Europäische Union ist ein großartiges und erfolgreiches Friedensprojekt, das wir sichern müssen. Dazu brauchen wir diese junge Überzeugungskraft – denn Europa muss von der Jugend getragen werden, um zukunftsfest zu sein“, so der Sozialdemokrat.

 
Vielfalt der DRK-Arbeit in Weinheim kennengelernt

„Diese Vielfalt an Dienstleistungen für die Menschen ist beeindruckend und gar nicht ausreichend zu würdigen“, zeigt sich SPD-Landtagsabgeordneter Sebastian Cuny „zutiefst beeindruckt und dankbar“ von den Angeboten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Weinheim. An insgesamt sechs Stationen informierte sich der 43-jährige über die Arbeit des DRK in der Zweiburgenstadt. Begleitet von Stadtrat Prof. Rudolf Large besuchte er zunächst die Behelfsrettungswache, radelte dann zur Baustelle der bisherigen und künftigen Wache, weiter zur Kleiderstube in der Weststadt, um schließlich noch zwei Einrichtungen mit betreutem Wohnen, die Zentrale des Hausnotrufes und den Ortsverein anzufahren.

 
Sebastian Cuny lädt zur offenen Sprechstunde

„Die positiven Rückmeldungen auf mein Angebot persönlicher Gespräche und der dabei gewonnene Input für meine politische Arbeit bekräftigen mich darin, dieses Format auch in Weinheim anzubieten“, erklärt Sebastian Cuny seine Einladung zur offenen Bürger:innen-Sprechstunde in seinem Weinheimer Büro.

Am Freitag, den 22. Juli lädt der Landtagsabgeordnete in der Zeit von 9 bis 12 Uhr die Bürgerinnen und Bürger ein, ihm in seinem Büro in der Hauptstraße 128 ihre Anliegen und Anregungen mitzuteilen. Um besser planen zu können, bittet er um vorige Anmeldung unter 06203-4202553. Das Angebot soll in regelmäßigen Abständen stattfinden. „Gute Politik beginnt mit zuhören“, freut sich Sebastian Cuny auf den Dialog mit den Menschen an Bergstraße und Neckar. Außerhalb dieser Sprechstunde besteht jederzeit die Möglichkeit über sein Büro unter der angegebenen Nummer ein persönliches Gespräch zu vereinbaren.

 
Elisabeth Krämer und Sebastian Cuny in Laudenbach unterwegs
Foto: Bernd Hauptfleisch

Die Bundestagskandidatin Elisabeth Krämer und der Landtagsabgeordnete Sebastian Cuny waren am 12. August mit einem roten Tandem durch den Wahlkreis unterwegs. Unter dem Motto „bike & talk“ fuhren die SPD-Politiker die geplante Strecke eines Rad-Schnellweges von Dossenheim nach Laudenbach. In Laudenbach wurden sie vom 2. Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Bernd Hauptfleisch, und vom Vorsitzenden der SPD AG 60+, Herbert Bangert, mit gekühlten Getränken empfangen, die bei der Mittagshitze gerne genommen wurden.

 

Suchen