SPD Laudenbach

Weil wir hier Zuhause sind. Für Dich.


 

SPD Laudenbach: Trotz Krisen die Zuversicht nicht verlieren

Veröffentlicht am 31.12.2022 in Ortsverein

Bundestagsabgeordneter Professor Dr. Lars Castellucci bei seinen Parteifreunden in Laudenbach

Seine wenigen freien Tage der Berliner Parlamentspause nutzte der SPD-Bundestagsabgeordnete Professor Dr. Lars Castellucci zu einem Besuch seiner Parteifreunde und lud zu einem Bürgergespräch bei Punsch und Glühwein ein. Für einen stimmungsvollen Rahmen hatte Vorstandsmitglied Nicole Carucci gesorgt, die den Vorplatz ihres Anwesens am Südring zu einer gastfreundlichen weihnachtlichen "Herberge" gestaltet hatte, die vom Duft der passenden Getränke überzogen wurde. Die Gelegenheit zum Austausch mit einem der exponiertesten SPD-Fraktionsmitglieder, der derzeit unter anderem geschäftsführender Vorsitzender des Bundestagsinnenausschusses ist, nutzten leider nur wenige Bürger, sondern insbesondere seine Parteifreunde sowie Grünen-Vorsitzender Frank Czioska. Castellucci, der den Wahlkreis, der derzeit ohne SPD-Abgeordneter ist, zusätzlich neben seinem eigenen Wahlkreis betreut, zeigte sich sehr interessiert über das kommunalpolitische Geschehen und informierte sich sowohl bei den Vertretern der Gemeinderatsfraktion wie auch den Mitgliedern des Parteivorstandes.

Bei seinen Tischgesprächen beleuchtete er das ereignisreiche Jahr in der Bundes- und Weltpolitik und würdigte das besonnene Regieren von Bundeskanzler Olaf Scholz. Dessen Aussage "You'll never walk alone" sei Auftrag, dass die Menschen spüren müssten, dass die Politik sie im Blick habe. Dafür stünden insbesondere die Entlastungspakete. Die SPD, die sich zentral der Sozialpolitik verschrieben habe, habe trotz der besonderen Herausforderungen infolge des brutalen Angriffskrieges Putins in der Ukraine hier wichtige Akzente gesetzt, Bürgergeld, Mindestlohnerhöhung, Wohngeld- und BAföG-Reform und stabile Renten stünden bereits nach dem ersten Regierungsjahr auf der Habenseite. Entscheidend für einen funktionierenden Staat sei aber der Zusammenhalt, je stärker er ausgeprägt sei, je besser steuere man durch Krisenzeiten.

Castellucci wünschte sich eine starke Einbindung der Basis, damit also nicht zuletzt von rührigen Ortsvereinen wie in Laudenbach, bei der Formulierung der Zukunftsentwürfe. Bei der Frage, wie sich Deutschland entwickeln solle, gelte es, sich nicht den vermeintlichen Zwängen zu ergeben, sondern selbstbewusst Veränderungen zu gestalten und ihnen eine werteorientierte Richtung zu geben. Trotz aller gegenwärtigen kriegsverursachten Herausforderungen rief Castellucci zur Zuversicht auf und zeigte sich sicher, dass es gelingen werde, nach Finanz- und Coronakrise auch die aktuellen Probleme wie Energiesicherstellung und Inflation zu bewältigen. 

 

Suchen