SPD Laudenbach

Weil wir hier Zuhause sind. Für Dich.


 

SPD Laudenbach: Stellungnahmen der Fraktion im Technischen Ausschuss vom 19.09.2022

Veröffentlicht am 20.09.2022 in Gemeinderatsfraktion

Auf der ersten Sitzung des Technischen Ausschusses nach  der Sommerpause ging es um den Bauantrag der Detia für einen Notstrom-Container sowie drei weitere Anträge im Baugenehmigungsverfahren.

Die Stellungnahmen unserer Fraktion:

  • zu 1.1 - Bauantrag - Leipziger Str. 2

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister, Kolleginnen und Kollegen des TA,

    Das Bauvorhaben leistet einen begrüßenswerten Beitrag zur Nachverdichtung. Die beantragten Befreiungen wurden bei vergleichbaren Vorhaben bereits genehmigt.

    Die SPD – Fraktion stimmt dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu verbunden mit einem Hinweis:

    Die neu geplanten zusätzlichen Stellplätze sollten die Flächen nicht versiegeln – stattdessen weitestgehend wasserdurchlässig und begrünt sein.

  • zu 1.2 - Bauantrag Wolfswiesenweg 22

    Der Standort der geplanten Garage ist hinsichtlich des Hauszugangs plausibel.

    Da Fertiggaragen jedoch selten eine Bereicherung des Ortsbilds sind, empfehlen wir ergänzend zur geplanten Dachbegrünung eine Begrünung der Außenwände, um einen Beitrag gegen die sommerliche Aufheizung zu leisten.

    Die SPD – Fraktion stimmt dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu.

  • zu 1.3 - Bauantrag Anbau Wolfswiesenweg 23

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
    liebe Mitglieder des Technischen Ausschusses,

    nun scheinen die Befreiungsanträge zum Bebauungsplan im „Kisselfließ 1“ zu beginnen.

    An das recht neu errichtete Haus, soll im Nord-Westen ein Anbau errichtet werden, mit dem die zulässige Grundflächenzahl (GRZ) überschritten wird.

    Unsere Fraktion hat sich sehr ausgiebig mit der Frage beschäftigt, warum wohl nach so kurzer Zeit – nach dem Neubau – schon ein Anbau erforderlich ist. Wir können uns gut vorstellen, dass sich familiäre Situationen rasch ändern können, die eine ursprünglich geplante Wohnung schnell zu klein werden lässt. Im Erweiterungsfall kann es dann schnell zur Überschreitung der Grundflächenzahl (GRZ) kommen. Auch wenn wir das nicht für gut erachten.

    Nun fällt durch die Erweiterung noch ein notwendiger Stellplatz weg. Dieser soll nun im vorderen Bereich des Grundstücks geschaffen werden.

    Im Zusammenhang mit der Herstellung von Stellplätzen hat der TA schon einmal eine Befreiung zur Überschreitung der zulässigen GRZ erteilt. Stellplätze sind in Laudenbach ein kostbares Gut.

    Deshalb bestehen wir darauf, dass der zweite Stellplatz unbedingt auf dem Grundstück der Antragsteller errichtet wird. Aktuell ist dieser Platz noch bepflanzt. Wir erwarten dennoch, dass er wie ausgewiesen erstellt wird.

    Auch wenn es uns schmerzt, eine Befreiung zum recht jungen Bebauungsplan „Kisselfließ 1“ zu behandeln, zeigen wir Verständnis für die Notwendigkeit der Ausnahme und stimmen dem Bauantrag zu.

  • zu 1.4 - Bauantrag Detia Notstrom-Container

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
    Damen und Herren des Technischen Ausschusses,

    Wie wichtig die Netzunabhängige Stromversorgung ist, hat sich gerade am vergangenen Wochenende gezeigt. Ganz Rastatt war stundenlang ohne Strom wegen eines Brandes in einem Umspannwerk.

    Die Firma Dr. Werner Freyberg beantragt die Errichtung eines Notstromcontainers. Der Container liegt außerhalb des Baufensters, im Bereich, der für die Anpflanzung von Gehölzen und Bäumen vorgesehen ist.

    Das Unternehmen hat bei einer vorherigen Baumaßnahme dahingehend schon Vorsorge getroffen, dass sie Leerrohre verlegt hat, um einer erneuten Öffnung des Bodens vorzubeugen und damit auch Kosten zu sparen.

    Der denkbar beste Platz für die beantragte Maßnahme ist daher an der beantragten Stelle.

    Im Sinne der Betriebssicherheit und der Sicherheit für Laudenbach ist es notwendig, eine auskömmliche Notstromversorgung vorzuhalten. Der geforderte Eingrünungsplan ist umzusetzen!

    Die SPD-Fraktion stimmt dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zu.